Vorbeugende Ratschläge zur Verdeckpflege

Jeder kennt den Augenblick wenn wieder einmal das Roadsterverdeck unserer SL’s aus seiner viel zu engen Behausung befreit wird.

Jeder kennt den Augenblick wenn wieder einmal das Roadsterverdeck unserer SL’s aus seiner viel zu engen Behausung befreit wird.

Die Dreiecksfenster weisen je eine ca. 3 cm große Knickstelle auf.
Die entsteht eigentlich schon werksseitig und ist deshalb vorprogrammiert. Schuld daran ist das Verdeckgestänge. Je nach Alter des Verdecks entstehen aus den Knicken dann Risse, die behelfsmäßig nur noch mit dem wohlbekannten, durchsichtigen Klebeband abgedichtet werden können. Es hilft, sieht aber leider nicht sehr schön aus.
Pflegemaßnahmen sollten nur auf das notwendigste begrenzt durchgeführt werden. Nur die richtige und sorgfältige Behandlung kann das Leben des Roadsterverdecks wesentlich beeinflussen und damit verlängern.


Hier einige praktische Ratschläge

Eingestaubtes Verdeck mit einer weichen Bürste in Geweberichtung ausbürsten, vom Scheibenrahmen nach hinten. Falls erforderlich genügt danach ein Abbrausen mit klarem Wasser.
Die Reinigung des Verdeckgestänges sollte nicht vergessen werden. Eventuell vorhandene Roststellen sollten sofort entfernt werden.
Verdeckkasten stets sauber halten, um Verschmutzungen am Verdeck zu vermeiden.
Beim Öffnen des Verdecks sollte man darauf achten, dass die Scheiben nicht geknickt werden. Ein weiches Tuch vor und hinter der Scheibe wirkt da Wunder. Die Verriegelungsspindeln sollten nach innen gedreht werden, ansonsten könnte es im ungünstigsten Falle zu Beulen im Verdeckkastendeckel kommen.
Das Roadsterverdeck sollte in der Regel nach jeder Fahrt geschlossen werden, eine Verriegelung am Scheibenrahmen und am Verriegelungshebel ist nicht zwingend notwendig. Somit wird eine übermäßige Faltenbildung unterbunden.
Bei Verwendung des Hardtop im Winter sollte man den Ausbau des Roadsterverdecks in Erwägung ziehen. Die genaue Position der Befestigungsplatten (Alu) im Verdeckkasten sollten in diesem Falle gekennzeichnet werden.
Uwe Fengler/Marcel Weber


Pflege des Stoff-Verdecks

  • Fahrzeuge mit Verdeck nicht in einer automatischen Waschanlage waschen lassen.
  • Verdeck nicht mit einem Hochdruckreiniger reinigen.
  • Vogelkot sofort entfernen.

Normalerweise genügt regelmäßiges Abbrausen oder Abspülen mit klarem Wasser. Nur bei starker Verschmutzung das Verdeck waschen. Verdeck und Heckscheiben nicht mit Benzin, Verdünnung, Teerentferner, Fleckenwasser oder sonstigen organischen Lösungsmitteln reinigen.
Zum Reinigen bzw. Imprägnieren des Verdecks ist der nachstehende Arbeitsumfang zu beachten:

  • Verdeckstoff mit reichlich lauwarmen Wasser mit neutralem Waschmittel abwaschen. Dabei mit weicher Bürste oder Schwamm stets in gleicher Richtung streichen – von vorn nach hinten.
  • Stark verschmutzte bzw. weiß-graue Stellen (Druck- und Scheuerstellen) mit Waschmittelkonzentrat behandeln.
  • Mit klarem Wasser gründlich nachspülen.
  • Verdeck trocknen.
  • Alle angrenzenden Lack- und Fensterflächen und Kunststoffscheiben sorgfältig abdecken.
  • Verdeck mit MB Imprägnierungsspray aus ca. 30 cm Entfernung leicht und gleichmäßig (nicht zu feucht) einsprühen.
  • Nach etwa zweiminütiger Pause Arbeitsgang (Imprägnieren) wiederholen.
  • Undichte Stellen an den Nähten mit MB-Nahtdichtmittel an der Innenseite des Verdecks partiell abdichten.

Anmerkung:

Kunststoffscheiben am Verdeck mit klarem Wasser vorreinigen. Anschließend Scheibe trockenreiben. Mit fusselfreiem Tuch MB-Glasreiniger auftragen und mit trockenem , sauberen Tuch nach reiben

Das MB-Imprägnierungsspray ist Siliconhaltig. Die Verarbeitung darf nur außerhalb des Lackierbereiches erfolgen. Rückstände auf lackierten Teilen sind mehrmals mit MB-Siliconentferner gründlich zu entfernen..

Benennung Teil-Nummer
MB-Imprägnierungsspray 001 986 31 71
MB-Nahtdichtmittel 000 989 40 20
MB-Glasreiniger 001 986 38 71
MB-Siliconentferner 000 986 90 71/11

Pflege der Kunststoffscheiben

Die Kunststoffscheiben zunächst mit Wasser einweichen, dann mit viel Wasser und einem weichen Schwamm vorwaschen und säubern. Danach mit AJAX-Glasrein und einem weichen sauberen Handtuch in mehreren Durchgängen reinigen. Eine weitere Möglichkeit ist die Benutzung des flüssigen Plastikreinigers von REX.
Bei starker Trübung durch Belagbildung kann auch die Anwendung eines speziellen Kunststoffreinigers erforderlich werden.
Durch das Verdeckgestänge verursachte Beschädigungen können nicht mehr herauspoliert werden, alle kleinen und kleinsten Kratzer, die durch das normale Benutzen entstanden sind, gehen jedoch weg. Auch Bronzepolitur wurde hierzu empfohlen.
Reibstellen durch das Zusammenlegen des Verdeckes können nur durch entsprechende Vorsichtsmaßnahmen verhindert werden (Einlegen eines Handtuches, Bastelfilz). Da es in der Praxis nicht immer oder nur sehr umständlich (man müsste immer zu zweit sein) möglich ist, den Kontakt der Scheibe mit dem Gestänge zu verhindern, kann man das Gestänge an den betroffenen Stellen mit Bastelfilz bekleben.
Das gleiche gilt für Knickstellen – Verhinderung durch Vorbeugen. Aber auch hier ist dies nicht immer möglich.
Sollten die Knicke nur durch kurzzeitiges Zusammenfalten entstanden und die Oberfläche des Kunststoffes nicht beschädigt sein, so kann man diese durch Wärmeeinstrahlung wieder rückgängig machen. Tipp: am besten das Auto bei geschlossenem Verdeck mit dem Heck gegen die Sonne stellen.
Für die Wintereinlagerung ideal: das Faltverdeck komplett mit Gestänge ausbauen, aufspannen und kühl und trocken lagern.
Redaktion 107 Klassik


Tipps:

Knicks kann man vorbeugen, indem man beim Öffnen des Verdecks zusammengerollte weiche Tücher in die Knicke der Scheiben legt, am besten auch ein Tuch unten in den Verdeckkasten einpassen, um Scheuerstellen zu vermeiden. Folgeschäden von Knicks kann man evtl. vermindern, wenn man mit einem kleinen Bohrer (1,5 mm) außerhalb des Knicks zwei Löcher bohrt.